Flohmarkt am Sonntag

“Tödlein” aus Bone, 20er Jahre, Augenhöhlen mit Strassbesatz Skarabäen, Tigerauge, Idar-Oberstein, ca. 1890

Trennung mit Stil

Frauen und Stilempfinden

Frauen sind mit dem Kleidungsstil ihres Partners nur selten einverstanden, schreibt Sandra Winkler unter dem Titel “Wenn Frauen Männer anziehen wollen” in der Welt. Ganz netter Artikel – allerdings mit den falschen Einkaufs-Empfehlungen. Try it again Sandra!

Von Beust ist bestgekleidester Politiker

Die Zeitschrift „Best Fashion“ hat mit Hilfe einer „hochkarätigen“ Jury (u.a. Udo Walz) den Kleidungsstil deutscher Politiker bewertet. Deutsche Politiker und Stil – für uns bisher eher Gegensätze, doch wir lernen nun, dass Herr Beust „als Bürgermeister eines Stadtstaates wohl von seinem urbanen Umfeld geprägt ist“, ha, super Erkenntnis. Kurt Beck landet auf Platz 19 […]

Top 10 aus den USA

Rechtzeitig zur Sommerzeit weisen wir mit Hilfe des “Magnificent Bastard” auf die 10 größten Stil-Minen aus US-amerikanischer Sicht hin. Bis auf die Lektüre des National Review Magazine gelten diese wohlfeilen Ratschläge aber auch für deutsche Urlauber, Beach-Club-Besucher, Freizeit-Kasper und Besucher von Städten über 15 Einwohnern.

Muttertag

“Ehret die Mutter” geht jetzt ganzjährig: Einen fröhlichen Strauß handgemachter „Blumen” für das Knopfloch des bemutterten Gentlemans gibt es in Berlin bei Chelsea Farmer’s Club. Es gilt hier die alte Regel von Edelardo Feinolini: Lieber eine Blume am Revers, als florale Motive auf der Krawatte.

Halsschmerzen

Krawatten sind ja für Menschen im Berufsleben häufig recht alltägliche Begleiter. Uns interessiert natürlich, was eine richtig gute Krawatte ausmacht (sicher nicht nur das Fehlen der Krawattenklammer) und wie gute Qualität und handwerkliches Können zu erkennen sind. Dazu haben wir dem Krawattenspezialisten Jörg Broska ein paar Fragen gestellt.

Gala go home

von Edelardo Feinolini Unter dem Titel „Männer, Mode, Stilikone” schwadroniert Andreas Coenen in dem in dem Hochglanz Klatschblatt „Gala” über Stil. Mein Lieblingssatz des Autors: „Und Spaß bedeutet in meinem Fall, auch einfach mal die sündhaft teure Tasche von Balenciaga, Schuhe für einen Abend oder das abgefahrene Prada-Hemd zu kaufen, um mein Stilbewusstsein zu erweitern. […]

Travel in style

Im ICE nach Zürich: der deutsche Mittel-Manager hat es sich bequem gemacht. Schade, dass Mutti nicht noch die Cord-Schlappen und Nüsschen plus Bier gebracht hat.

Theurichs Office Outlook

Die Spiegel-Stilikone Werner Theurich hat wieder zugeschlagen: diesmal entdeckt er unter dem phantasievollen Titel “Vorsicht! Büromode!” die Arbeitsstätte als Ort stilistischer Gefahren. In gut 90 Sekunden pilgert er durch die tristen Flure der Spiegel-Redaktion und bietet verbal und optisch einen Querschnitt sämtlicher Allgemeinplätze zum Thema Kleidung am Arbeitsplatz. www.spiegel.de/video/video-27558.html

RSS Feed Technorati