23. Januar 2016

Galerie Anita Beckers – Wiederholung in der Kunst

by G. B.

Adolf Luther_1968_80x80

Die Frankfurter Galeristin Anita Beckers, die seit vielen Jahren – national wie international – durch kluge und interessante Ausstellungen einen hervorragenden Beitrag zur Kunstvermittlung leistet, beginnt mit „Fortsetzung folgt – to be continued“ einen Ausstellungszyklus zum Thema der Wiederholung in der Kunst. Ziel der Ausstellung ist eine sinnliche Begegnung von Kunstwerken aus unterschiedlichen Epochen herzustellen, deren Methodik ähnlichen Prinzipien folgt, letztendlich aber in ganz unterschiedlichen Bildfindungen endet.

Partition 43_ seitlich

In der Geschichte und Gegenwart der Kunst greifen Künstler immer wieder medien- und genre-über-greifend das Prinzip der Wiederholung auf. Gerade in unserer bildüberfluteten Welt möchte Anita Beckers mit dem Ausstellungszyklus eine Spannung aus der Gegenüberstellung und der Umsetzungsweise der künstlerischen Konzepte zu beziehen. Den Anfang der Reihe machen Werke von William Anastasi (1933/USA), Christiane Feser (1977/D), Norbert Frensch (1960/D) und Adolf Luther (1912-1990/D).

Foto am 15.01.16 um 13.36 #2

Seit September 2015 verbindet Anita Beckers und Frank Landau eine enge Kooperation in der gemeinsamen Galerie in der Frankfurter Innenstadt. Im Rahmen ihrer Zusammenarbeit in den Räumen an der Frankfurter Kunstmeile Braubachstraße bereichern Beckers und Landau die Kunst- und Designszene in der Region mit neuen Impulsen. Abwechselnd – und auch gemeinsam – zeigen die beiden Ausstellungsprojekte von der Avantgarde über zeitgenössische Kunst, Videokunst bis hin zu Design.

IMG_5883

Wir sind froh, dass sich Lilian Fock und die Sartoria Colazzo wieder in diesem anregenden Umfeld präsentieren dürfen.

Schlagwörter: , ,

Eine Kommentar zu “Galerie Anita Beckers – Wiederholung in der Kunst”

  1. Freue mich sehr auf die Begnung zw. Kunst und Mode. Die Spiegel- und Linsen Objekte von A. Luther beendrucken mich immer wieder.
    Auf bald in Galeria Anita Beckers, Ihre Lilian Fock

Kommentar abgeben:

RSS Feed Technorati