15. Oktober 2010

Stil Plattitüden

by G. B.

In loser Folge berichten wir gerne über die Spezies der „Stil-Berater“. Wir lesen auf Focus-Online ein Interview mit der Wiener „Style“-Beraterin Irmie Schüch-Schamburek, die ihre Weisheiten aus der stilistischen Mottenkiste („Weiße Socken gibt es tatsächlich immer noch“) dadurch legitimiert, dass sie beruflich regelmäßig (vermutlich gegen Bezahlung) mit Männern einkaufen geht. Hier ein Auszug:

„Angenommen, ein Mann muss sich morgens für den ganzen Tag kleiden und weiß nicht so recht, was ihn erwartet. Was sollte er anziehen?“

Schüch-Schamburek: “Da empfehle ich zwei Varianten: Auf der Casual-Ebene Jeans und Poloshirt, eine sportliche Jacke und Loafers. Im Business wäre ein neutraler Anzug mit farbigem Hemd und Krawatte perfekt, die man jederzeit ablegen kann. Ich berate auch Politiker, die fünf bis acht Termine am Tag haben, vom Fernsehinterview bis zur Bierzelteröffnung. Da empfehle ich ein Hemd und eine graue Flanellhose, die man mit blauem Blazer zum Business-Outfit machen kann, mit einer Trachtenjacke bierzelttauglich und mit einer Strickjacke ganz lässig.”

Merke: Querstreifen machen dick, iss weniger Querstreifen!

Eine Kommentar zu “Stil Plattitüden”

  1. Das sind ja heiße Ratschläge. Ich könnte mit “hinter den Ohren auch waschen” bestimmt eine Art Hygine-Consultancy eröffnen, oder?

Kommentar abgeben:

RSS Feed Technorati